Skip to main content

Testen wir die Geräte wirklich oder sind das alles Fake Tests?

Betrug war schon immer ein großes Problem im Internet, denn es ist um einiges schwieriger Webseiten-Betreiber und Internet Nutzer zu kontrollieren. So ist es auch kein wunder, dass wir teilweise schon auf einfachen kleinen Webseiten hinters Licht geführt werden, bei denen wir eigentlich denken das sie uns helfen. Ich spreche von den sogenannten Fake-Test-Seiten. In dem Artikel möchte ich euch kurz erklären um was es geht, was die Problematik ist, wie man diese erkennt und wie es auf meiner Seite hochdruckreinigen.net aussieht.


Was sind Fake-Tests denn überhaupt?

In den letzten Jahren sind immer mehr Ratgeber-Webseiten und Produktplattformen entstanden, die dem User beim Produktkauf helfen wollten. Anfangs waren es wirklich nur Personen die begeistert von den Produkten waren und diese Begeisterung mithilfe von Blogs teilen wollten.

Schnell erkannten jedoch Firmen und Einzelpersonen wie lukrativ eine solche Webseite sein kann und erstellten solche Produktratgeber-Seiten im großen Stil. Im Gegensatz zu den anfänglichen Blogs lag hier jedoch der Fokus komplett auf dem Gewinn, weshalb man sich im häufiger das richtige Testen der Produkte sparte, denn dies ist mit viel Aufwand und Kosten verbunden, und einfach Fake-Testberichte schrieb. Diese beschrieben meist aber nur die Produktdetails und waren nicht hilfreich oder es wurde das teuerste Produkte zum Testsieger deklariert.

Sprich Fake-Test sind ausgedachte Testberichte. Oft helfen sie nicht einmal wirklich helfen oder vermitteln ein falsches Bild vom Produkt!

Was ist die Problematik daran und wie erkennt man Fake-Tests?

Prinzipiell sprich ja nicht einmal etwas gegen solche Berichte, wenn sie gut recherchiert sind, man User-Meinungen einbringt und sich auf dem Gebiet ein bisschen auskennt und man so auch einen Mehrwert schafft. Dies ist aber selten der Fall und die Texte vermittelt keine wirklichen Informationen.

Des Weiteren ist das eigentliche Problem die fehlende Transparenz der Webseiten. Viele behaupten groß die Produkte zu Testen oder vermitteln den Eindruck dies zu tun und führen somit den Nutzer hinters Licht. Denn wenn man ein Produkt nicht wirklich der Hand gehalten hat und es benutzt hat, kann man es nicht so gut bewerten, wie wenn man sich einfach nur die Produktdaten und ein paar User-Meinungen anschaut.

Hier ist dann auch der springende Punkt. Meisten erstellen die Webseiten direkt auch einen Vergleich der Produkte, aus dem ein „Testsieger“ hervorgeht. Jedoch ist es sehr fragwürdig inwiefern  diese Einschätzung glaubwürdig sein soll.

Wie kann ich denn aber nun solche Fake-Tests?

100% kann man diese natürlich nicht identifizieren. Jedoch gibt es klare Indizien woran man Fake-Test in der Regel erkennt.

  1. Keine eigenen Bilder: Da die Autoren von Fake-Tests das Produkt nie in Besitz hatten, konnten sie auch keine eigenen Fotos benutzen. Daher werden meist keine oder die Herstellerfotos benutzt.
  2. Keine Testergebnisse: Hochdruckreiniger Tests Fake-Tests reden meist einfach um den heißen Brei herum und können keinen wirklichen Testergebnisse vorzeigen. Bei unseren gibt es zum Beispiel den Reinigungstest welcher mit Bildern dokumentiert wird.
  3. Umschreibung: Da die falsche Deklaration von Berichten als Test zum Teil abgestraft werden, umschreiben viele Webseiten ihre Berichte mit Begriffen wie: „Vergleichssieger“, „Vergleichsbericht“.

An Hand dieser Merkmale erkennt man relativ schnell ob es sich um echte Tests handelt oder nicht.

Wie ist auf hochdruckreinigen.net?

Jetzt ist natürlich die Frage wie es auf diese Webseite aussieht. Ich schreibe prinzipiell 2 verschiedene Typen von Produktberichten. Zum einen gibt es bei mir richtige Testberichte, sprich ich habe den Hochdruckreiniger richtig getestet und in Betrieb gehabt, und zum anderen gibt es die Erfahrungsberichte. Das sind Berichte zu Hochdruckreinigern, die ich noch nicht richtig testen konnte, sondern zum Beispiel nur bei Freunden mal angeschaut habe oder über den mir Kollegen, Freunde oder User berichten haben.

Mir ist jedoch wichtig, dass klar erkenntlich ist um was für eine Art für Bericht es sich handelt. Daher steht zu Beginn des Berichtes auf der entsprechenden Seite entweder „Testbericht“ oder „Erfahrungsbericht“. So ist direkt erkenntlich um welchen Typ es sich handelt.

Warum handhabe ich das so auf meinem Blog?

Wie schon erwähnt sind richtige Tests mit viel zeit und auch Kosten verbunden. Da ich die Webseite alleine Betreibe ist es schwierig alle Geräte zu testen. Deshalb habe ich mich entschlossen, mit diese Zwischenlösung zu arbeiten. Ich versuche jedoch langfristig so viele Geräte wie möglich zu testen.

Des Weiteren ist wichtig zu erwähnen, dass ein Erfahrungsbericht auch nur dann geschrieben wird, wenn ich eine Meinung eines Nutzers habe, damit die Einschätzung eine kleine Basis hat.

Fazit

Mittlerweile ist es immer wichtiger genau zu schauen auf welcher Basis Texte/Berichte im Internet entstehen. Das ist nicht nur in der Kosumbrache so, sondern gilt allgemein für jede Webseite. Prinzipiell sollte man immer erst hinterfragen um im Zweifel nach Quellen und in unserem Fall z.B. nach einer Rechnung fragen.

Wenn ihr mich und die Seite unterstützen wollt, gibt es verschiedene Möglichkeiten dafür:

  1. Feedback: Durch ehrliches und konstruktives Feedback kann ich mich meine Seite am besten verbessern. Dies könnt ihr eigentlich unter jedem Artikel durch kommentieren machen.
  2. Produkterfahrungen: Ihr habt euch einen Hochdruckreiniger gekauft? Dann teilt eure Erfahrungen hier mit anderen Usern. Schreibt einfach ein Kommentar wenn schon ein Bericht zu dem Produkt existiert oder schreibt mir eine Mail.
  3. Affiliate-Links: Die Links die zu den Shops verweisen, sind sogenannte Affilaite-Links, sprich ich bekomme eine kleine Provision die mir dabei hilft die Webseite zu verbessern, neue Testprodukte zu besorgen oder einfach mal ein Bier zur Entspannung von der Arbeit zu kaufen 🙂

 

Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick geben und freue mich wenn ihr mir Feedback da lasst.



Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Uns ist deine Privatsphäre wichtig!

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück