Skip to main content

Pflastersteine reinigen mit dem Hochdruckreiniger


Pflastersteine sind ein schöner und funktioneller Baustoff. Sie werden häufig für die Einfahrt oder im Garten verwendet und sehen dort auch sehr gut aus. Jedoch sind sie nicht Schmutz abweisend, weshalb man sie immer mal wieder reinigen muss, damit sie weiterhin schön aussehen. Dies stellt aber kein Problem dar und kann auch ohne einen Profi erledigt werden. Wir zeigen dir wie du deu deine Pflastersteine reinigen kannst.

Das Reinigen der Pflastersteine ist eine harte Arbeit. Wir empfehlen dir daher von vorne rein viel Zeit  für die Reinigung einzuplanen. Die harte Arbeit wird später dann durch eine wie neu wirkende Einfahrt, Terrasse oder einen Gartenweg belohnt.

Was man beachten sollte?

Beim Reinigen eurer Pflastersteine mit dem Hochdruckreiniger solltet ihr ein paar Sachen beachten.

Damit man seine Pflastersteine beim Reinigen nicht beschädigt, sollte man auf keinen Fall die Dreckfräse benutzen. Denn der hohe punktuelle Druck des Hochdruckreinigers kann die Oberflächenstruktur der Steine beschädigen. Daher sollte man einen Flachstrahl oder Flächenreiniger benutzen und mit geringem Druck und höherem Abstand zur Oberfläche anfangen.

Eine weitere Sache die oft vernachlässigt wird, ist die Arbeitskleidung. Man sollte definitiv alte Kleidung anziehen, die nass und dreckig werden darf. Denn spätestens wenn man mit dem Hochdruckstrahl auf eine Fuge trifft, wird der Dreck einem um die Ohren fliegen.

1. Schritt: Unkraut entfernen

[Pflastersteine reinigen - Fugenkratzer]In der Regel wächst zwischen den Pflastersteinen in den Fugen nach längerer Zeit Unkraut und Moss. Daher ist der erste Schritt, grob das Unkraut zu entfernen.

Vor allem muss man das größere Unkraut entfernen, denn Moos kann man später mit dem Hochdruckreiniger entfernen. Für das Entfernen des Unkrauts bietet es sich an einen Fugenkratzer oder ein altes Messer zu benutzen.

Des Weiteren gibt es verschiedene chemische Unkrautvernichter. Diese sollte man jedoch nur im Ausnahmefall benutzen, da er er in den Boden eindringen könnte.

2. Schritt: Pflastersteine reinigen

Beim Reinigen der Pflastersteine ist der Hochdruckreiniger ein hilfreiches Arbeitsgerät. Ein Hochdruckreiniger können sie im Baumarkt oder auch in Online Shops kaufen. Falls du noch keinen Hochdruckreiniger hast, kannst du dich auf hochdruckreinigen.net ausführlich informieren.

[Pflastersteine reinigen - Hochdruckreiniger Flächenreiniger]Für einen Hochdruckreiniger gibt es verschiedene Aufsätze. Wir möchten ihnen von der Benutzung einer Dreckfräse abraten, da diese durch den harten Strahl den Stein beschädigen könnte. Wir haben die beste Erfahrungen mit einem Flächenreiniger und dem normalen Flachstrahl gemacht.

Vor allem mit dem Flächenreiniger konnten wir schnell und gut größere Flächen reinigen. Jedoch sollte man darauf achten, dass sich ansammelnde Dreckwasser immer mal wieder in Abfluss zu fegen/spülen.

3. Schritt: Fugen auffüllen

Wenn man seine Einfahrt mit dem Hochdruckreiniger reinigt, dann muss man oft danach noch die Fugen auffüllen, da der Hochdruckreiniger diese ausspült. Wir haben auf Empfehlung für die Fugen Sand genommen.

Dann muss man einfach den Sand auf der Oberfläche verteilen und mit einem Besen in die Fugen verteilen.

Fazit

Pflastersteine zu reinigen ist mit jeder Menge Arbeit verbunden. Hat man jedoch die Arbeit erst einmal hinter sich wird man mit einer wie neu wirkenden Einfahrt, Terrasse etc. belohnt. Man sollte sich auf jeden Fall genügend Zeit einplanen und nicht denken, dass man dies in 1-2 Stunden erledigen kann.

Falls du noch mehr zum Thema Hochdruckreiniger erfahren möchtest, können wir dir unseren Kaufratgeber oder unsere Hochdruckreiniger Tests empfehlen.



Ähnliche Beiträge

Uns ist deine Privatsphäre wichtig!

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück